17. März 2022 – Vortrag: Gemeinwohl Ökonomie

Wie können wir es schaffen, dass Geld wieder nur ein Mittel dafür wird, den Zweck zu erfüllen, das Gemeinwohl zu stärken, statt den Profit zu maximieren? Dieser Frage widmet sich Referent Norbert Stemmer in seinem Vortrag zur Gemeinwohl-Ökonomie. Wie auch Sie ein Teil dieses Wirtschaftsmodells werden können, erfahren Sie am 17. März 2022 im Landhaus Seershausen.

Unser Wirtschaftssystem krankt – eine auf den ersten Blick harte Aussage, die bei näherer Betrachtung jedoch angemessen erscheint, wenn man bedenkt, dass das Ziel des Wirtschaftens Profitmaximierung ist und ständig von Wachstum geredet wird. Das Geld ist also nicht mehr Mittel zum Zweck, sondern das Ziel und soll sich stetig vermehren, was die Schere zwischen Arm und Reich unaufhaltsam vergrößert. Die Gemeinwohl-Ökonomie könnte hier Abhilfe schaffen, denn sie setzt das Gemeinwohl der Gesellschaft in den Mittelpunkt. Dieses Modell basiert darauf, dass die Wirtschaft wieder konstruktiv in die Gesellschaft eingegliedert wird und andersrum auch die Gesellschaft in das gesamte Ökosystem. Mittlerweile existieren weltweit bereits mehr als 150 Regionalgruppen, die sich für dieses Wirtschaftsmodell einsetzen.

Referent Norbert Stemmer, der Ihnen das Thema an diesem Abend näherbringen wird, ist selbst Mitglied der Regionalgruppe Hannover sowie Initiator der Regionalgruppe Braunschweig. Stemmer setzt sich bereits seit mehreren Jahren kritischen mit dem derzeitigen Wirtschaftssystem auseinander und wird die Gemeinwohl-Ökonomie mit Werten, Vision, Mission, Werkzeugen und Vorgehensweisen in seinem Vortrag veranschaulichen. Eine rege Diskussion im Anschluss an den Vortrag ist ausdrücklich erwünscht. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenlos, jedoch wird um eine kleine Spende gebeten.

Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19 Uhr
Landhaus Seershausen
Eintritt frei
(um Spende wird gebeten)